Edgar Moreau, Cello

Edgar Moreau © Photo Credit: Jacky Azoulei for Warner Classics

Edgar Moreau © 2019 Photo Credit: Jacky Azoulai for Warner Classics

Biographie | > Videos

Edgar Moreau, 1994 geboren, studierte in der Klasse von Philippe Muller am Conservatoire national supérieur de musique in Paris und an der Kronberg Academy bei Frans Helmerson. Im Alter von nur 17 Jahren gewann Edgar Moreau den zweiten Preis beim Internationalen Tschaikowski-Wettbewerb in Moskau (2011) und zuvor den Young Soloist Prize beim Rostropowitsch-Cello-Wettbewerb in Paris (2009). Er war “Solist des Jahres 2015” der Victoires de la Musique in Frankreich und „Young Concert Artist” in New York 2014. 2016 erhielt er den „ECHO Klassik“ als Nachwuchskünstler des Jahres.

Kritiker rühmen nicht nur die stupenden technischen Fertigkeiten des jungen Franzosen, sondern auch seine gestalterische Reife und die Natürlichkeit seines Spiels. Alle großen Cellokonzerte gehören bereits zu seinem Repertoire.

Sein erstes Konzert mit Orchester gab Edgar Moreau im Alter von neun Jahren am Teatro Regio in Turin. Wenige Jahre später konzertierte er unter Krzysztof Penderecki, mit dem Moscow Philharmonic Orchestra, mit dem Simon Bolivar Orchestra Caracas sowie dem Mariinsky Orchestra unter Valery Gergiev. Es folgten sein Pariser Debüt mit dem Orchestre National de France und Konzerte mit dem Orchestre du Capitole de Toulouse unter Tugan Sokhiev. Im Sommer 2015 debütierte er beim Los Angeles Philharmonic Orchestra. Weitere renommierte Orchester haben ihn seither als Solisten eingeladen, darunter das Orchestre Philharmonique de Radio France (Mikko Franck und Lahav Shani), das Orchestre National de Lyon (Cornelius Meister), das Philharmonia Orchestra London (Tugan Sokhiev) und das Orchestra dell’Accademia di Santa Cecilia (Jakub Hrůša), Orchestre Symphonique de Montréal (Pablo Heras-Casado) und das Philadelphia Orchestra (Kensho Watanabe).In der Saison 2016/17 war Edgar Moreau als „Rising Star“ der European Concert Hall Organisation in den führenden europäischen Konzerthallen zu Gast.

Zu den Höhepunkten der Saison 2019/20 zählen Konzerte mit dem Orchestre de Paris unter Susanna Mälkki, mit dem Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra unter Eliahu Inbal, Konzerte in Washington und der Carnegie Hall New York mit Il Pomo d’Oro, Beethovens Tripelkonzert mit Israel Philharmonic, András Schiff und Renaud Capuçon und eine Tournee mit dem Württembergischen Kammerorchester.

Edgar Moreau ist zudem ein engagierter Kammermusiker und konzertiert u.a. mit Martha Argerich, Renaud Capuçon, Ning Feng und Nicholas Angelich. Er nahm am Verbier Festival, Mozartfest Würzburg, bei der Schubertiade in Schwarzenberg, beim Saint-Denis Festival und dem Pablo Casals Festival teil und trat im Mariinsky Theater in Sankt Petersburg, im Wiener Musikverein, Concertgebouw Amsterdam, in der Elbphilharmonie Hamburg, der Kölner Philharmonie, sowie im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie auf. Das Konzerthaus Dortmund präsentierte den jungen Solisten in drei Spielzeiten im Rahmen seiner Reihe „Junge Wilde“. Duo-Konzerte mit David Kadouch führen ihn 2019 nach Wien, London, Amsterdam und Salzburg. Weitere Auftritte folgten bei den Salzburger Festspielen, dem Musikfest Bremen, Mozartfest Würzburg.

Bei seinem Exklusivlabel Warner Classics erschien 2014 sein erstes Solo-Album „Play – Works for cello and piano“. Das Album „Giovin-cello“ mit Werken des Barock erschien im Herbst 2015. Es folgte eine Aufnahme mit Cello-Sonaten von Poulenc, Franck , La Tombelle und Rita Strohl mit dem Pianisten David Kadouch. Sein neuestes Album mit Konzerten von Offenbach und Gulda ist im Februar 2019 erschienen.

Offizielle Webseite http://www.warnerclassics.com/edgar-moreau

Presse
Nach Moreaus Deutschlandradio-Debut in der Berliner Philharmonie schwärmte Frederik Hanssen im Tagesspiegel vom 11. Mai 2014:

„Der Berlin-Einstand des 20-jährigen Cellisten Edgar Moreau im Kammermusiksaal ist so ein Jackpot-Erlebnis. Dabei sind es gar nicht die stupenden technischen Fertigkeiten des jungen Parisers, die am meisten begeistern, wenn er die heikelsten Virtuosenpassagen makellos meistert, ohne das geringste Bogengeräusch. Es ist die unglaubliche Natürlichkeit seines Spiels: Moreaus Tonerzeugung wirkt so organisch, als würden Rosshaare über Stahlsaiten reiben, als könne er wie ein Holzbläser mit seinem puren Atem die Luft zum Schwingen und Klingen bringen.“

http://www.tagesspiegel.de/kultur/der-cellist-edgar-moreau-macht-suechtig

cfc15-moreau2bwarner2bcd2b2014

7fad1-0825646052660_giovincello_cover

MOREAUcoverKadouch

cover

http://www.warnerclassics.com/edgar-moreau

> Videos

Konzerttermine 2019/20:

9. August 2019
Salzburger Festspiele
SALZBURG (A), Mozarteum – Großer Saal
Enescu: Klavierquintett a-Moll op. 29
mit Renaud Capuçon Violine Guillaume Chilemme,
Adrien La Marca,
Nicholas Angelich,
https://www.salzburgerfestspiele.at

24. August 2019
Musikfest Bremen
BREMEN (D), Rathaus – Ober Halle
Vivaldi: Cellokonzert a-Moll RV 419
Boccherini: Cellokonzert D-Dur G 479
Il pomo d’oro
https://www.musikfest-bremen.de

25. September 2019
26. September 2019
PARIS (F), Philharmonie
Dvorák: Cellokonzert h-moll op. 104
Orchestre de Paris
Susanna Mälkki, Leitung
https://philharmoniedeparis.fr

22. Oktober 2019
SALZBURG (A), Mozarteum – Großer Saal
Franck: Sonate in A-Dur für Violoncello und Klavier
Recital  Poulenc: Sonate für Violoncello und Klavier
Strohl: Sonate für Violoncello und Klavier
mit David Kadouch, Klavier
https://mozarteum.at/events

10. November 2019
NEW YORK (USA), Carnegie Hall
Vivaldi: Cellokonzert a-Moll RV 419
Concert  Boccherini: Cellokonzert D-Dur G 479
mit Il pomo d’oro
https://www.carnegiehall.org

31. Januar 2020
GSTAAD (CH), Eglise de Saanen 
Beethoven: Tripelkonzert in C-Dur op. 56
mit Renaud Capuçon, Kit Armstrong
Luzerner Sinfonieorchester
Elena Schwarz, Leitung
https://sinfonieorchester.ch

29. April 2020
HEILBRONN (D), Harmonie 
Haydn: Konzert für Violoncello und Orchester D-Dur
Württembergisches Kammerorchester
Case Scaglione, Leitung
https://www.wko-heilbronn.de

30. April 2020
ULM (D), Kornhaussaal 
Haydn: Konzert für Violoncello und Orchester D-Dur
Württembergisches Kammerorchester
Case Scaglione, Leitung
https://www.wko-heilbronn.de

3. Mai 2020
MÜNCHEN (D), Herkulessaal
Haydn: Konzert für Violoncello und Orchester D-Dur
Württembergisches Kammerorchester
Case Scaglione, Leitung
https://www.wko-heilbronn.de

6. Mai 2020
JERUSALEM (IL), Convention Center 
Beethoven: Tripelkonzert in C-Dur op. 56
mit Renaud Capuçon, Sir Andras Schiff
Israel Philharmonic Orchestra
Sir Andras Schiff, Leitung
https://www.ipo.co.il/en/events

8. Mai 2020
9. Mai 2020
TEL AVIV (IL), Bronfman Auditorium
Beethoven: Tripelkonzert in C-Dur op. 56
mit Renaud Capuçon, Sir Andras Schiff
Israel Philharmonic Orchestra
Sir Andras Schiff, Leitung
https://www.ipo.co.il/en/events

11. Mai 2020
HAIFA (IL), Rapport Hall
Beethoven: Tripelkonzert in C-Dur op. 56
mit Renaud Capuçon, Sir Andras Schiff
Israel Philharmonic Orchestra
Sir Andras Schiff, Leitung
https://www.ipo.co.il/en/events


KONTAKT

Michael Kocyan, T +49 (0)30 3100 4940
artists[at]kocyan.de

Stefan Hahn, T +49 (0)89 4442 9596
hahn[at]kocyan.de