Frank Peter Zimmermann schreibt Brief an Beethoven

„Lieber Ludwig, ohne Deine Musik wäre das Leben ärmer“

Wegen der Virus-Pandemie werden selbst Beethovens Werke nur in kleiner Besetzung gespielt, schreibt der Violinist Frank Peter Zimmermann in seinem Brief an den Komponisten. Doch dessen Musik gebe Publikum und Musikern Kraft – so wie zu Beethovens Zeiten, als Krieg, Hunger und Napoleon wüteten. Ein wunderbarer Beitrag des Spitzengeigers, nachzulesen und nachzuhören beim Deutschlandfunk:

Hören:
https://ondemand-mp3.dradio.de/…/brief_an_beethoven…

Lesen:
https://www.deutschlandfunk.de/briefe-an-beethoven-lieber-ludwig-ohne-deine-musik-waere.1993.de.html?dram:article_id=484881

Die nächsten Auftritte in Deutschland:
29.09.2020 Neumarkt, Reitstadel
05.10.2020 München, Nationaltheater
06.10.2020 München, Nationaltheater
07.10.2020 Luzern, KKL
12.10.2020 Berlin, Philharmonie
26.10.2020 Düsseldorf, Tonhalle
01.11.2020 Hamburg, Elbphilharmonie

Neues Beethoven-Album von Frank Peter Zimmermann

Teil 1 der Gesamteinspielung von Beethovens Sonaten für Violine und Klavier mit Frank Peter Zimmermann und Martin Helmchen ist beim Label BIS erschienen und ab sofort im Handel erhältlich.

„Das Ganze ist ein Ereignis“
(Harald Eggebrecht, Süddeutsche Zeitung, 1.9.2020)

Die nächsten Beethoven-Rezitals in Deutschland:
28./29.9. Neumarkt Konzertfreunde >Tickets
12.10. Berlin, Philharmonie >Tickets
26.10. Düsseldorf, Tonhalle >Tickets

https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/-/art/violin-sonatas-nos-1-4/hnum/10283088

Frank Peter Zimmermann & Martin Helmchen | Photo © Irene Zandel

Frank Peter Zimmermann: Neue CD und Martinů-Konzerte mit den Berliner Philharmonikern

Bildschirmfoto 2018-10-09 um 11.27.33Frank Peter Zimmermann ist einer der bedeutendsten Geiger unserer Zeit – und einer, der jenseits ausgetretener Repertoirepfade immer wieder nach weniger Vertrautem sucht: »Ich habe die Standardwerke so oft gespielt und auch aufgenommen, dass ich andere bedeutende Werke neben dem großen Strang dem Publikum näherbringen möchte.« Mit den Berliner Philharmonikern spielt er im Oktober 2018 nun das Violinkonzert Nr. 1 von Bohuslav Martinů, das »kaum minder großartig« ist, als die zur gleichen Zeit entstandenen herausragenden Violinkonzerte von Strawinsky, Bartók, Berg, Schönberg, Hindemith und Britten, was sich allerdings »noch nicht herumgesprochen zu haben scheint« (Zimmermann):

11. Oktober 2018, 20.00 Uhr
12. Oktober 2018, 20.00 Uhr
13. Oktober 2018, 19.00 Uhr
BERLIN, Philharmonie

Bohuslav Martinů:
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1
Frank Peter Zimmermann, Violine
Berliner Philharmoniker
Jakob Hrůša, Dirigent
https://www.berliner-philharmoniker.de

FPZ CD2018 Lindberg OndineEin weiteres Werk abseits des Standardrepertoires ist vor wenigen Tagen bei dem Label Ondine erschienen: Das Violinkonzert Nr. 2 des finnischen Komponisten Magnus Lindberg (geb. 1958). Frank Peter Zimmermann spielte die Welturaufführung dieses Werks im Dezember 2015 mit dem London Philharmonic Orchestra unter Jaap van Zweden. Weitere Aufführungen folgten, unter anderem mit dem New York Philharmonic Orchestra unter Alan Gilbert. Nun hat Frank Peter Zimmermann das Werk mit dem Finnish Radio Symphony Orchestra unter Hannu Lintu eingespielt: https://www.ondine.net
Ein Live-Mitschnitt des Lindberg-Konzerts mit Frank Peter Zimmermann, den Berliner Philharmonikern und Daniel Harding ist in der Digital Concert Hall zu finden: https://www.digitalconcerthall.com/