Gun-Brit Barkmin: Successful debut as Brünnhilde under Jaap van Zweden

2018-01-16 Barkmin HongKong

Gun-Brit Barkmin with her coach Eva Zwedberg backstage after Richard Wagner’s ‚Götterdämmerung‘ with the Hong Kong Philharmonic under Jaap van Zweden, 18 Jan 2018 at Hong Kong Cultural Centre.

Gun-Brit Barkmin has just made her successful debut as „Brünnhilde“ in two concert performances of „Götterdämmerung“ in Jaap van Zweden’s much acclaimed Ring cycle with the Hong Kong Philharmonic Orchestra:

„The star of the production was undoubtedly Gun-Brit Barkmin as Brünnhilde. She displayed an amazing range of emotional expression, from gentle lyrical beauty – as in her goose-pimple inducing lament for Siegfried upon his death – to high drama, as in her lashing out at the gods for their perverted cruelty. Svelte in the former and forceful in the latter, her voice displayed tremendous agility and malleability. Her voice was one of few which consistently projected above the orchestra throughout with impeccable diction.“
Bachtrack, 22 Jan 2018 (Alan Yu)

„With such a large orchestra on stage, rather than in the pit, some of the singers struggled at times to be heard over the swelling score – but no such difficulties for German soprano Gun-Brit Barkmin, making her debut as Brünnhilde. Her Wagnerian repertoire includes Sieglinde in Die Walküre and Elsa in Lohengrin, and she recently sang her first Isolde at Oper Graz. Her voice has a bright, gleaming steeliness with a clarion clarity and blazing top notes. Dramatically, she has great presence and delivered a dignified, fierce Brünnhilde you wouldn’t want to mess with.“
Limelight Magazine Australia, 22 Jan 2018 (Jo Listen)

Matthias Goerne & Daniil Trifonov: 2018 exklusiv in der Carnegie Hall, im Wiener Konzerthaus und in Moskau!

„Im besten Sinne traumwandlerisch — Liederabende können anstrengend sein – es sei denn, Weltstars wie Pianist Daniil Trifonov und Bariton Matthias Goerne treten an.“
SPIEGEL ONLINE (Werner Theurich) 5.9.2017

Das Spitzenduo ist 2018 exklusiv nur in der Carnegie Hall in New York (6. Februar), im Großen Saal des Wiener Konzerthauses (16. Februar) und der Tchaikovsky Concert Hall der Moskauer Philharmonie (13. Juni) zu hören!

14. Januar 2018: Ludwig Mittelhammer gibt Schubert-Matinee im Pierre-Boulez-Saal in Berlin

DeutschIcon  Nach seinem höchst erfolgreichen Rezital-Debut in der Londoner Wigmore Hall im November 2017 ist unser junger deutscher Bariton LUDWIG MITTELHAMMER am 14. Januar 2018 im neuen Pierre-Boulez-Saal in Berlin zu hören. Im Rahmen von „Thomas Hampsons Schubert Weekend“ gestaltet er eine Lied-Matinee, zusammen mit seinem exzellenten Klavierpartner Jonathan Ware:

https://boulezsaal.de

EnglishIcon Following his successful debut at London Wigmore Hall in November 2017, young baritone LUDWIG MITTELHAMMER – winner of the 2014 ‚Hugo Wolf‘ International Art Song Competition, will be giving a Schubert matinee at Berlin’s new Pierre Boulez Hall on 14 January 2018, in the frame of ‚Thomas Hampson’s Schubert Weekend‘. Jonathan Ware will be the pianist.

Edgar Moreau: Am 19.1.2018 erscheint das dritte Solo-Album bei ERATO

Im Januar 2018 folgt die Nummer drei in der Diskografie des jungen französischen Cellisten EDGAR MOREAU – und die schlägt ein völlig neues Kapitel auf. Nicht nur, dass Moreau zwei Meilensteine der französischen spätromantischen Kammermusik in den Mittelpunkt des Doppelalbums stellt, er bietet – zusammen mit seinem kongenialen Klavierpartner David Kadouch – auch noch eine Poulenc-Weltersteinspielung sowie zwei bisher kaum beachtete Repertoireentdeckungen:

MOREAUcoverKadouch

Rita Strohl: Grande Sonate dramatique für Cello & Klavier „Titus et Berenice“
Francis Poulenc: Cellosonate; Souvenirs für Cello & Klavier
César Franck: Cellosonate nach der Violinsonate A-Dur
La Tombelle: Andante espressivo für Cello & Klavier

  • Künstler: Edgar Moreau, David Kadouch
  • Label: Erato, DDD (2 CDs)
  • Katalognummer: 0190295740627
  • Erscheinungstermin: 19. Januar 2018

> Album bestellen bei jpc, amazon oder beim Fachhändler vor Ort

Matthias Goerne als Wotan in Richard Wagners Ring

Matthias Goerne dringt immer weiter ins Wagnerfach vor. Im ersten Halbjahr 2018 ist er mehrmals als Wotan zu hören: In szenischen Aufführungen der „Walküre“ unter Kent Nagano an der Hamburgischen Staatsoper im Januar 2018, in einer konzertanten Darbietung des „Rheingold“ mit dem London Philharmonic Orchestra unter Vladimir Jurowski am 27. Januar 2018 in der Royal Festival Hall sowie in zwei konzertanten Aufführungen von „Die Walküre“ mit Dallas Symphony unter Jaap van Zweden am 18. und 20. Mai 2018 im Meyerson Symphony Center in Dallas.

Mit Jaap van Zweden hatte Goerne in den vergangenen Jahren die Partie des Wotan in Hong Kong erarbeitet und für das Label Naxos aufgenommen; „Siegfried“, der dritte Teil der Ring-Tetralogie, wurde im November 2017 veröffentlicht. Im selben Monat erschienen Szenen aus „Der Fliegende Holländer“, „Tannhäuser“, „Das Rheingold“, „Die Walküre“, „Parsifal,“ „Die Meistersinger von Nürnberg“ und „Tristan und Isolde“ in einer Aufnahme mit dem Swedish Radio Symphony Orchestra unter Daniel Harding auf zwei CDs bei harmonia mundi (siehe Diskografie).

ECHO Klassik 2017 für Matthias Goerne als „Sänger des Jahres“

ECHO2017Nach dem BBC Music Award und dem Gramophone Award hat Matthias Goerne 2017 nun einen dritten renommierten Schallplattenpreis erhalten. Im Rahmen einer vom Zweiten Deutschen Fernsehen übertragenen Gala überreichte ihm Laudator Tobias Moretti am 29. Oktober in Hamburgs Elbphilharmonie den „ECHO Klassik“ in der Kategorie „Sänger des Jahres“. Die Jury prämierte damit seine Einspielung von frühen Liedern Gustav Mahlers mit dem BBC Symphony Orchestra unter Josep Pons, erschienen bei Goernes Exklusiv-Label harmonia mundi. In einer kurzen Rede dankte Goerne seiner Plattenfirma für die langjährige künstlerische Zusammenarbeit.
https://www.zdf.de/kultur/echo-klassik
https://www.jpc.de

Matthias Goerne – mit Preisen überhäuft

Das internationale Presseecho für Matthias Goernes Konzerte, Liederabende und Opernauftritte – unter anderem bei den diesjährigen Salzburger Festspielen – ist überwältigend. Soeben erhielt er auch den dritten bedeutenden Schallplattenpreis des Jahres 2017: Nach dem BBC Music Music Award und dem ECHO Klassik als Sänger des Jahres hat er auch den Gramophone Classical Music Vocal Award 2017 gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!
https://www.gramophone.co.uk/awards/2017/solo-vocal

GoerneGramophoneAward2017